Hello again

Hej Hej!

 

Montag war mein erster Schultag nach den Ferien und.... es hat sich nichts verändert. Ich kann diese Schweden einfach nicht verstehen. Ich habe mir mal wieder alle Mühe gegeben, mit meinen Klassenkameraden ein Gespräch aufzubauen, aber hoffnungslos. AUf meine Fragen, was die in den Ferien unternommen haben, gab es mal wieder nur knappe oder gar keine Antworten und keiner hatte besonderes Interesse daran, dass ich in Stockholm war. Am Ende des Schultages war ich richtig froh, endlich nach Hause zu kommen. Mir ging es nich gut. Ich bin total erkältet (schönes Souvenir aus Örnsköldsvik )

Also bin ich jetzt den Rest der Woche zuhause. Ich habe keine Stimme, eine dicke Halsentzündung und eine laufende Nase.

Im Moment kann ich nicht sagen, wie es weitergehen soll. Inzwischen will ich einfach nur nach Hause. Mein Heimweh wird immer schlimmer, ich hab in Mariestad überhaupt nichts zu tun, in meiner Gastfamilie fühl ich mich nicht wohl, ich werde hier keine Freunde finden und von meiner Organisation werde ich auch keine Hilfe bekommen! Nicht grundlos brechen immer mehr ab. Inzwischen sind es schon 7 und es werden immer mehr.

Bald habe ich ein Treffen mit meiner Betreuerin und werde mit ihr besprechen, wie es weitergehen soll. Ich möchte wechseln. Aber nicht innerhalb der Stadt. Das würde nichts bringen. Ich möchte einen Neuanfang, neue Stadt, neue Schule, neue Familie. Hier würde ich meinen jetzigen Gastbrüdern jeden Tag in der Schule über den Weg laufen. Ich werde sehen, was das Treffen ergibt und dann entscheiden, ob ich es nochmal woanders versuchen kann/werde oder ob ich abbreche. Nocheinmal werde ich mich jedenfalls nicht abwimmeln lassen....

 

Hej då

Katharina

6.11.08 20:41

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen